Wäsche Trocknen mit Luftentfeuchter und ohne Schimmelbildung

Waesche Trocknen

Nicht jeder hat einen großen Garten, in dem er seine Kleidung im Freien trocknen kann. Bei nasskaltem Wetter ist diese Möglichkeit ohnehin ausgeschlossen. So müssen Laken, T-Shirts, Jeans usw. zu Hause getrocknet werden, meist im Hauswirtschaftsraum oder Heizraum. Der angenehme Geruch frisch gewaschener Kleidung kann hier eine angenehme Atmosphäre schaffen – vorausgesetzt, Sie befolgen einige grundlegende Tipps und vermeiden Feuchtigkeitsstau.

Feuchtigkeit und Schimmel im Keller vermeiden

Es bleibt zu viel Feuchtigkeit in der Kleidung und die Temperatur im Keller ist recht niedrig – dies kann schnell zu Schimmel führen und die Schimmelgefahr erhöhen. Gründliches und regelmäßiges Lüften ist für die hygienische Trocknung wichtig, allerdings muss die Außenluft trockener sein als der Raum. Damit die Textilien auf der Wäscheleine nicht zu nass werden, sollten Sie möglichst die höchste Schleuderdrehzahl der Waschmaschine wählen. Außerdem empfiehlt es sich, die Kleidung vor dem Aufhängen vollständig abzuschütteln und ausreichend Abstand zu halten. Für eine effektive Belüftung sollte die Wäscheleine das Fenster queren und einen Abstand von mindestens zehn Zentimetern einhalten. Der wackelige kleine Wäscheständer ist nur eine Übergangslösung. Fest installierte Fertigungsstraßensysteme, wie die von Lübra, können nach Bedarf individuell zusammengestellt werden, was Effizienz und Langlebigkeit deutlich verbessert. Mit einer soliden Metallkonstruktion in guter Schweizer Qualität, sowie den neuen spannbaren Leinen kommt länger mehr Ordnung in den Trockenraum, wobei  die Anbringung wahlweise an der Raumdecke oder an der Wand erfolgt.

Bei großen Kleidungsstücken wie Bettlaken oder Gardinen empfiehlt es sich besonders, diese in einer Höhe von 2 Metern zu befestigen. Kleinere Teile können auch auf sogenannte Primärbänder gelegt werden, die bis zu einer Höhe von etwa einem Meter ansteigen. Wichtiger Hinweis: Um die Kleidung schnell trocknen zu lassen, sollte die Luft kontinuierlich zwischen den Kleidungsstücken zirkulieren können. Dazu sollten sie nicht zu fest aufgehängt werden oder sich gar überlappen. Auf www.fieberitz.de finden Sie weitere Tipps zum richtigen Trocknen von Kleidung und die Möglichkeit, das Fließbandsystem direkt zu bestellen. Darüber hinaus sind Wäschetrockner oder Haushaltsluftentfeuchter die perfekte Ergänzung zu Trockenräumen. Diese Geräte haben einen geringen Energieverbrauch, sorgen dafür, dass die Raumluft entfeuchtet wird und trocknen Bettwäsche, Handtücher und Lieblingshemden schneller. Sie setzen erst ein, wenn die natürlichen Bedingungen nicht ausreichen. Der neue Luftentfeuchter hilft natürlich auch  ein trockenes Klima zu schaffen und der Schimmelbildung vorzubeugen.

 

 

 

 

Hausbau Tipps