This is default featured slide 1 title

This is default featured slide 1 title

You can completely customize the featured slides from the theme theme options page. You can also easily hide the slider from certain part of your site like: categories, tags, archives etc. More »

This is default featured slide 2 title

This is default featured slide 2 title

You can completely customize the featured slides from the theme theme options page. You can also easily hide the slider from certain part of your site like: categories, tags, archives etc. More »

This is default featured slide 3 title

This is default featured slide 3 title

You can completely customize the featured slides from the theme theme options page. You can also easily hide the slider from certain part of your site like: categories, tags, archives etc. More »

This is default featured slide 4 title

This is default featured slide 4 title

You can completely customize the featured slides from the theme theme options page. You can also easily hide the slider from certain part of your site like: categories, tags, archives etc. More »

This is default featured slide 5 title

This is default featured slide 5 title

You can completely customize the featured slides from the theme theme options page. You can also easily hide the slider from certain part of your site like: categories, tags, archives etc. More »

 

Massiv bauen mit mineralischen Mörteln

Ökologisches Bauen und WohnenÖkologisches Bauen und Wohnen liegen im Trend. Das Plus an gesundem Wohnkomfort muss aber nicht unbedingt mit höheren Kosten verbunden sein. Viele traditionelle Baumaterialien haben von Natur aus ökologische und raumklimatisch sinnvolle Eigenschaften, die sich gerade in der kalten Jahreszeit auszahlen, wenn der Mensch sich fast ausschließlich in geschlossenen Räumen aufhält.
In einem typischen deutschen Einfamilienhaus sind beispielsweise mehr als 30 Tonnen Mörtel verbaut. Mauer- und Estrichmörtel sowie Außen- und Innenputze sind wesentliche Bestandteile des Hauses, die großen Flächen von Wänden, Decken und Böden bestimmen maßgeblich das Raumklima.

Dämmschutz sorgt für angenehme Temperaturen unterm Dach

HausratversicherungIm Sommer ist das Leben plötzlich viel unbeschwerter. An richtig heißen Tagen freuen wir uns daher auf kühle Nächte, die uns einen erholsamen Schlaf schenken. Ein Schlafzimmer direkt unterm Dach macht der Nachtruhe jedoch schnell einen Strich durch die Rechnung. Wer sein Schlafzimmer in luftiger Höhe behalten möchte, macht das Dach am besten sommerfest. Ein Dämmschutz für Alt- und Neubauten sorgt für angenehme Temperaturen.

Versickerungssysteme entlasten Kanalisation und Flüsse

(djd). Die Heftigkeit und Häufigkeit starker Regenfälle hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Sie belasten nicht nur Kanalisation und Klärwerke, sondern verursachen auch Überschwemmungen. Überflutete Keller sind meist die Folge. Rund 100 Hektar unbebautes Land, eine Fläche so groß wie 100 Fußballfelder, verschwindet in Deutschland laut Umweltbundesamt täglich unter Wohn-, Verkehrs- und Wirtschaftsflächen.

Wohngesundheit: Tipp für Bauherren

Gebäudeversicherung
Luft ist ein Lebenselixier, kann aber auch schaden. Vor allem, wer permanent hohen Innenraumemissionen ausgesetzt ist, gefährdet die Gesundheit. Allergien, Atembeschwerden und Unwohlsein können auftreten. Ein schadstoffarm geplantes Haus sorgt dagegen nachhaltig für ein angenehmes Raumklima und mindert Gesundheitsrisiken.
Kostenloser Gasvergleich

Funkfernsteuerung für das Haus

Funkfernsteuerung im HausSicherheit und Komfort werden für viele Menschen in der zweiten Lebenshälfte wichtiger. Priorität hat für die meisten, in den eigenen vier Wänden zu bleiben und bis ins hohe Alter ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu führen. Sinnvoll ist es daher, rechtzeitig – etwa im Rahmen einer Modernisierung nach dem Auszug der Kinder – mehr Komfort ins Haus einzubauen: Stichwort „barrierefreies Wohnen“.

Mit einer Immobilienversteigerung lässt sich schlimmes verhindern

Endstation Amtsgericht: Der Traum vom Eigenheim ist auch im vergangenen Jahr für viele Immobilienkäufer mit einem Albtraum zu Ende gegangen. 2008 wurden knapp 88.400 Grundstücke, Häuser, Wohnungen oder Gewerbeimmobilien zur Zwangsversteigerung ausgerufen. Dies waren zwar 3,7 Prozent weniger als 2007. Im Zuge der Konjunktur- und Finanzmarktkrise dürfte diese Zahl aber wieder deutlich ansteigen. Denn der Verlust des Arbeitsplatzes ist neben einer Scheidung oder anderen familiären Problemen der Hauptgrund, warum die Finanzierung für ein Haus oder eine Wohnung platzt.

Mit Farben aus der Nanotechnologie bleiben Fassaden schön

NanotechnikSchmutzabweisende Beschichtungen sorgen langfristig dafür, dass Häuser sich von ihrer schönsten Seite zeigen. Die Fassade bleibt besser vor Verunreinigungen geschützt und sieht gepflegter aus. Lange Zeit galten hydrophobe, also wasserabweisende Beschichtungen als der Weisheit letzter Schluss – das Stichwort hieß „Lotuseffekt“. Neue Ergebnisse legen aber nahe, dass hydrophile – also „wasserliebende“ – Oberflächen sogar noch bessere Effekte erzielen. Es gibt sogar Hinweise darauf, dass sie das Wachstum von Algen oder Pilzen zuverlässiger verhindern.

Schöner Wohnen Trendfarben

wohnen-farbeOhne Mischen und Probieren – Ton in Ton. Tür- und Fensterrahmen, Leisten und Kleinmöbel setzen sich meist farblich von Wand und Decke ab. Tragen sie die gleiche Farbe, kann aber auch das zu interessanten, harmonischen Effekten führen. Bisher war es allerdings schwierig, einen genau zur Wandfarbe passenden Lackton anzumischen. Das Konzept der „Schöner Wohnen Trendfarben“ macht Heimwerkern das Arbeiten mit demselben Farbton nun ganz einfach.

Energiesparendes Heizzentrum wärmt effektiv

Heizentrum Energie sparenMenschen, die ihre Heizung in der kalten Jahreszeit auf Sparflamme stellen müssen, um den teueren Öl- und Gaspreisen aus dem Weg zu gehen, bekommen nun endlich eine Alternative geboten! Denn warum soll man auf den Wohlfühlfaktor verzichten, wenn effizientes, wirtschaftliches Heizen möglich ist? Die Kachelofentechnik der Firma Hafnertec aus Österreich nutzt die gesunde Wärme eines Kachelofens bei gleichzeitig umweltfreundlicher Heiztechnologie. Ergebnis: Innerhalb weniger Minuten werden auch abgelegene kalte Räume wohlig warm. Dies macht den Kachelofen zu einem gemütlichen, innovativen, energiesparenden und einfach zu regulierenden Heizzentrum für das ganze Haus.

Briefpapier aus Getränkekartons

Wer leere Getränkekartons, vom Saft oder Milch über die Gelbe Tonne entsorgt, leistet aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz. Denn Tetra Pak-Getränkekartons lassen sich vollständig recyceln. Dadurch werden natürliche Rohstoffe geschont, Abfälle vermieden und CO2-Emissionen verringert. Allein 2007 konnte die Atmosphäre durch das Recycling von rund 145.000 Tonnen Getränkekartons um 53.000 Tonnen CO2 entlastet werden.