This is default featured slide 1 title

This is default featured slide 1 title

You can completely customize the featured slides from the theme theme options page. You can also easily hide the slider from certain part of your site like: categories, tags, archives etc. More »

This is default featured slide 2 title

This is default featured slide 2 title

You can completely customize the featured slides from the theme theme options page. You can also easily hide the slider from certain part of your site like: categories, tags, archives etc. More »

This is default featured slide 3 title

This is default featured slide 3 title

You can completely customize the featured slides from the theme theme options page. You can also easily hide the slider from certain part of your site like: categories, tags, archives etc. More »

This is default featured slide 4 title

This is default featured slide 4 title

You can completely customize the featured slides from the theme theme options page. You can also easily hide the slider from certain part of your site like: categories, tags, archives etc. More »

This is default featured slide 5 title

This is default featured slide 5 title

You can completely customize the featured slides from the theme theme options page. You can also easily hide the slider from certain part of your site like: categories, tags, archives etc. More »

 

Mit der richtigen Dachdämmung Energie und Geld sparen

Umweltenergie aus Wasser, Wind und Sonne oder andere Quellen sollen die Energiewende voranbringen. Doch mindestens ebenso wichtig wie der Umstieg auf erneuerbare Energien ist die Senkung des Verbrauchs. Darum fördert der Staat auch die Neuerrichtung und die Modernisierung von Wohnhäusern, die beim Energieverbrauch überdurchschnittlich gut abschneiden, beispielsweise über die KfW. Große Potenziale für spürbare Einsparungen bieten die Dachflächen des Hauses. Wärme sucht sich bevorzugt einen Weg nach oben, deshalb ist es im Dach besonders wichtig, mit einer Wärmedämmung diesen Weg abzuschneiden. Doch viele Hausbesitzer oder Bauherren stellen sich die Frage, wie man richtig dämmt, um im Dach ein optimales Ergebnis zu erzielen. Wie das Dach eines Bestandsgebäudes am besten zu modernisieren ist, ist abhängig vom Bauwerk selbst und von den Plänen, die der Besitzer für Ausbau und Nutzung des obersten Stockwerks hat. Davon hängt auch ab, ob eine Dämmung auf den Sparren, unter den Sparren oder zwischen den Sparren die beste Lösung bietet.

Gesundes Wohnen mit natürlichen Rohstoffen

Die Begriffe „Gesundes Wohnen” und „Natürliches Bauen” hängen eng mit der ökologischen Bauweise zusammen. Neben der Wahl der Baumaterialien ist dabei auch die Auswahl des Bauplatzes wichtig. Zu beachten ist, ob das Grundstück frei von Faktoren wie Verkehrslärm und Elektrosmog ist und ob es sich in einer geologischen Störzone befindet. Diese und ähnliche Einflüsse können die Bewohner belasten. Der Hausanbieter Skan Hus beispielsweise versucht, alle örtlichen Faktoren zu beachten und legt ein Hauptaugenmerk auf die Wechselwirkungen zwischen dem Menschen und seinem Wohnumfeld. So kann ein erholsames und vor allem gesundes Wohnklima geschaffen werden.

Passivhäusern und Niedrigenergiehaus mit sicherer Luftzufuhr

Kochen, Backen, Braten und Grillen im neuen Niedrigenergiehaus. Essen, Trinken und Genießen wird den Deutschen immer wichtiger. Mit natürlichen und nachwachsenden Brennmaterialien Speisen zubereiten, das geht nicht nur auf dem Grill im Garten. In der Küche eignen sich dafür auch Herde, die mit festen Brennstoffen befeuert werden. Sie verbinden das Ambiente und die angenehme Strahlungswärme eines Kaminofens mit einem vollwertigen Küchenherd. Solche Herde eignen sich besonders gut zum Kochen und Heizen, wenn man selbst Holz einschlägt oder sowieso Scheitholz zum Heizen im Haus einsetzt. Zudem machen sie es möglich, den Küchenherd für die Heizung zu nutzen. So wird eine Wohnküche im Winter zum beliebten Treff für die Familie und gute Freunde.

Freizeit im Garten und natürlichen Bio-Pool erleben

Vor der schweren Arbeit einige Bahnen durch das kühle Nass des eigenen Pool ziehen oder am Wochenende mit der ganzen Familie im Wasser entspannen. Viele Hausbesitzer planen daher einen eigenen Pool im natürlichen Garten nach und stellen die träumerischen Pläne dann aber doch wieder zurück, wenn sie sich mit den Schwierigkeiten konventioneller Pools beschäftigen. Vor allem das chemische Chlor, das regelmäßig für ein klares und auch algenfreies Nass zum Einsatz kommt, möchten viele nicht in ihrem Wasser haben und in Kauf nehmen, denn trockene Haut, rote Augen und spröde Haare zählen zu den typischen schlechten Folgeerscheinungen eines Bades in chemisch gechlortem Wasser. Dabei findet man heute bereits natürliche, chemiefreie Alternativen, etwa in Form eines Bio-Pools, in dem das Wasser permanent auf natürliche Weise aufbereitet und gereinigt wird.

Wirksamer Schutz vor Autodiebstahl in der geschützen Garage

Das ist eine unliebsame Überraschung wenn man morgens aus dem Haus geht und das am Abend zuvor geparkte eigene Auto ist nicht mehr da. Zwar sind die Fahrzeuge mit einer bestehenden Kaskoversicherung bei Diebstahl geschützt, doch der eigene Schrecken und die anschließenden „Rennereien“ zu Polizei und Versicherung sind sehr groß. Auch ist oft genug nicht nur das gesamte Fahrzeug entwendet, sondern die Autodiebe haben es lediglich auf die Navigationsgeräte, den CD-Player und mehr abgesehen. Wer sein teueres Fahrzeug besser vor derartigen Unglücksfällen schützen will, findet hier nützliche Informationen.

Mineralischer Putz gegen den Schimmel – deshalb ist er so hilfreich

Etwa 15 Millionen Menschen sind in Deutschland von Schimmelbefall in ihrer Wohnung betroffen – so schätzen zumindest Wissenschaftler der Uni Jena. Da Schimmelpilze und ihre Sporen beim Menschen bekanntermaßen Krankheiten auslösen können, ist diese Zahl äußerst alarmierend. Schwerwiegende Atemprobleme und Allergien können nämlich als Folgeerscheinung der dunklen Flecken, die sich über die Wand ausbreiten, auftreten. Viele Bauherren unterschätzen leider mitunter, wie schnell Schimmelflecken entstehen und sich ausbreiten können.

Trend-Tapeten überzeugen durch ihre Materialien, Designs und Farben

Die Tapetentrends der aktuellen Saison machen im wahrsten Sinne des Wortes Lust auf einen Tapetenwechsel. Die deutschen Hersteller präsentieren in diesem Jahr eine eindrucksvolle Vielfalt an neuen Kollektionen, die durch ihre Materialien, Designs und Farben eine Vorreiterrolle bei der kreativen Wandgestaltung einnehmen.

Plus-Energie-Häuser sind gut für die Umwelt und die Haushaltskasse

    Immer mehr deutsche Bundesbürger entscheiden sich für ein Eigenheim in Fertigbauweise. Die Zahl der Baugenehmigungen für industriell vorgefertigte Ein- und Zweifamilienhäuser zeigte auch im Jahr 2012 steigende Tendenz. Vor allem junge Familien wissen dabei nicht nur die schnelle Bauzeit, die Kosten- sowie Planungssicherheit zu schätzen, sondern sie setzen auch auf die zukunftsweisende Energieeffizienz der Holzfertigbauweise.

Fertiggauben vergrößern den nutzbaren Wohnraum

Bild Hausdach mit Gaube

Das Berechnen der korrekten Wohnfläche ist im Dachgeschoss nicht immer einfach. Wo die Deckenhöhe geringer als zwei Meter ist, zum Beispiel unter Schrägen, darf ein Vermieter nur 50 Prozent der Grundfläche als Wohnraum kalkulieren. Das bedeutet auch, dass er nicht die volle Miete ansetzen kann. Eine Lösung für dieses Problem können Dachgauben sein. Durch sie gewinnen Räume mehr Wohnfläche, weil die Dachschräge durchbrochen und durch die senkrechte Fenster-Wand-Konstruktion vergrößert wird. Sobald die neue Stehhöhe darunter größer als zwei Meter ist, darf der Vermieter die volle Miete berechnen.

Solar-Luft-Kollektoren lüften mit der Kraft der Sonne

Solar Luft Kollektoren

Foto: djd/Grammer Solar

Wenn der kalte Winter vorbei ist und die freundliche Sonne für angenehmere Temperaturen sorgt, freuen sich die Besitzer von Wochenend- und Ferienhäusern darauf, ihre Freizeitimmobilie wieder nutzen zu können. Im Ferienhaus empfängt sie aber oft ein muffiger Geruch. Da während der düsteren Wintermonate weder geheizt noch gelüftet wurde, haben sich abgestandene Luft, Kälte und Feuchtigkeit im Gebäude festgesetzt, schlimmstenfalls sind sogar Ansätze von Schimmel zu beklagen.