Outdoorspaß in Herbst und Winter mit Terrassendach aus Glas

[photopress:djd_klaiber_29145s.jpg,full,alignleft]Bei den inzwischen freilufthungrigen Deutschen setzt sich eine Auffassung immer stärker durch: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur die falsche Ausrüstung. Das gilt längst nicht mehr nur für funktionelle Bekleidung auf Ausflügen und Radtouren, sondern wird auch immer stärker bei der Ausstattung der heimischen Terrasse berücksichtigt. Wer ein Glasdach über seiner privaten Freifläche errichten lässt, den treibt noch nicht einmal ein anhaltender Landregen ins Hausinnere zurück. Im Gegenteil, ein Schauer sorgt dann sogar für eine ganz besondere Atmosphäre. Ob romantisch zu zweit oder ausgelassen mit vielen Freunden: Unter Glas lässt es sich aushalten, auch wenn der Sommer sich schon verabschiedet hat.

Wird es draußen doch einmal zu kühl, sorgt bei Glasdächern wie dem System Terrado des badischen Herstellers Klaiber ein Heizstrahler für ein angenehm warmes Klima für Terrassenstunden bis in den Herbst und Winter hinein. Die immer früher einsetzende Dunkelheit wird durch eine ebenfalls integrierbare Beleuchtung erhellt. Für Schutz des Systems sorgt eine wetterfeste Pulverbeschichtung der Aluminiumprofile, bei der aus 500 Farben ausgewählt werden kann.

Ganzjahrestauglich wird das Terrassendach mit einer außenliegenden Markise. Denn im Sommer kann es unter Glas sehr heiß werden. In den meisten Fällen muss dann für die Markise eine zusätzliche Tragekonstruktion aufgebaut werden. Beim System Terrado sind die Führungsschienen für das Tuch bereits in die Trägerprofile integriert – der Kasten für den textilen Sonnenschutz wird nur noch aufgeclippt. Auch eine Nachrüstung in der nächsten Hitzeperiode ist problemlos möglich (Infos: www.klaiber.de oder Telefon). Beim Markisentuch stehen über 200 Dessins zur Auswahl. Das Terrado ist die richtige Lösung für Individualisten mit hohem Anspruch an Funktion und Ästhetik. Komfortabel ist der Motorantrieb des Tuchs, noch bequemer wird es mit optionalen Wettersensoren, die das Tuch je nach Wetterlage selbsttätig ein- und ausfahren.

Quelle und Bild: djd

Hausbau Tipps