Eine Fußbodenheizung schafft abhilfe bei kalten Füssen

FußbodenheizungJeder Fünfte Hausbewohner klagt über kalte Füße. Kein Wunder. In zahlreichen Wohnungen erreicht die Temperatur knapp über dem Teppich im kalten Winter gerade einmal 16 Grad. Zu kalt für warme Füße. Eine Fußbodenheizung verschafft Abhilfe. Besonders in Kombination mit Parkett oder Laminat sorgt die milde Strahlungswärme von unten für Behaglichkeit.



Im Gegensatz zu herkömmlichen Heizungen, die mithilfe von Heizkörpern das Zimmer erwärmen, verteilt eine Fußbodenheizung die Wärme innerhalb des Raumes gleichmäßig. Das empfinden Menschen als genauso angenehm wie die Strahlen der Sonne. Daneben ist eine Fußbodenheizung auch aus ökonomischer Sicht sinnvoll, denn sie benötigt bis zu 18 Prozent weniger Energie als andere Heizungssysteme.

Die Energieausbeute der ersten Fußbodenheizung zum Selbstverlegen, der Classen-Laminatfußbodenheizung von MoleTherm, ist durch die dynamische, kontinuierlich abgegebene Direktwärme sogar noch höher. 96 Prozent werden erreicht, da keine Wärme mehr in Pumpen und Zuleitungen verloren geht. Stattdessen ist eine spezielle Heizfolie auf einer drei Millimeter starken Trittschalldämmung angebracht. Über Kabel ist die Folie mit einem Steuergerät verbunden, das je nach Modell über zwei oder vier Ausgänge verfügt, an die jeweils bis zu sieben Heizelemente angeschlossen werden. Die Stromversorgung erfolgt über die normale Steckdose. Daneben verfügt die Fußbodenheizung über einen Energiesparmodus. Mittels eines programmierbaren Thermostats können die gewünschte Temperatur und die Heizzeiten individuell eingestellt werden. So kann die Heizung bei Bedarf auf eine niedrigere Temperatur heruntergeregelt werden. Das ist sowohl ökologisch als auch ökonomisch sinnvoll.

Die Installation ist denkbar einfach: Lediglich eine Bohrmaschine und ein Schraubendreher zum Befestigen des Steuergerätes und des Raumthermostates sind notwendig. Für alle folgenden Maßnahmen wird keinerlei Werkzeug benötigt, denn die Heizelemente werden wie die Schienen einer Carrera-Bahn ineinander gesteckt. Die sonst übliche fachmännische Abnahme entfällt gänzlich, da die Fußbodenheizung auf ungefährlicher 24-Volt-Niederspannung läuft. Näheres unter www.laminatfussbodenheizung.de. (Foto/Quelle: epr/MoleTherm)