Sichtschutze bewahren private Gartenatmosphäre

(epr) Der berühmteste TV-Gartenzaun ist wahrscheinlich der Zaun, der Tim Taylor aus „Hör mal, wer da hämmert“ von seinem Nachbarn Wilson trennt, dessen Gesicht man nie komplett vor die Linse sieht. Dass sich, wie in der Serie, eine Freundschaft zwischen Tim Taylor und Nachbar Wilson entwickelt und private Zaungespräche als angenehm empfunden werden, ist nicht immer der Fall. Meist ist man über eine deutliche Trennung durch Zäune oder Sichtschutz oft sehr dankbar, um aufgezwungenen Gesprächen oder gar störenden Blicken zu entfliehen. Egal, ob man Beschäftigungen, wie Arbeiten rund um Haus und Hof, nachgehen oder einfach nur im eigenen Garten relaxen möchte – mit einem Zaun oder Sichtschutz ist man vor fremden Blicken geschützt und kann seine Privatsphäre unbeschwert genießen.

Auch um Plätze wie Balkone, Terrassen und Gärten zu trennen, ist ein Sichtschutz die wohl beliebteste Variante. Er bietet nicht nur, wie der Name schon sagt, Schutz, sondern dient außerdem dazu, unschöne Gegenstände wie beispielsweise Mülltonnen auf interessante Art und Weise zu verstecken. Hübsch bepflanzt mit Hecken oder Efeu, bildet er einen attraktiven Blickfang. So bleibt die gewünschte private Gartenatmosphäre erhalten. Es gibt verschiedene Materialien wie Kunststoff, Metall oder Holz, die zur Herstellung von Zäunen und Sichtschutzen genutzt werden können. Aufgrund der warmen und natürlichen Ausstrahlung arbeitet der Markenhersteller Fleck Sachsen in seinem Sortiment ausschließlich mit verschiedenen Holzausführungen, unter anderem mit Fichte und Lärche. Ein nach den neuesten Richtlinien einer kontrollierten Imprägnierung durchgeführter Schutzbelag sorgt dabei für eine lange Lebensdauer der Sichtschutze und garantiert sicheren und dauerhaften Schutz vor Pilzbefall, Moderfäule und Insekten. Damit sich für jeden individuell gestalteten Garten der passende Sichtschutz findet, bietet der Markenhersteller eine Vielfalt an Rahmen, Füllungen und Pfosten in verschiedenen attraktiven Farbvarianten an. Mehr unter www.fleck.de.