Farbe auf der Wand

Wandgestaltung Tipps für Heimwerker

Gemütlich soll das eigene Zuhause sein, dazu am liebsten noch hell und modern. Dabei spielt vor allem die Wandgestaltung eine wichtige Rolle. Klassische Tapeten sind aber nicht für jeden die richtige Wahl – Raufaser und Mustertapeten wirken oft altbacken und […]

Red, Lily, Garden Flower

Umweltfreundliche neue Technik zur Poolbeheizung

Klimaschonend mit erneuerbaren Energien Wärme zu erzeugen, liegt im Trend. Heute setzen Hauseigentümer Umwelttechniken wie etwa die Wärmepumpe nicht nur ein, um ihr Haus preiswert und umweltfreundlich zu beheizen. Auch bei einem privaten Schwimmbad im Garten ist die Wärmepumpe immer […]

Sessel-Wohnung

Relaxen im Lieblingssessel mit hohem Sitzkomfort der Tipp für die neue Wohnungseinrichtung

Was gibt es Schöneres, als nach einem langen und stressigem Arbeitstag einfach zu entspannen? Jeder hat dafür seinen persönlichen Lieblingsplatz, vor dem Fernsehgerät oder mit einem guten Buch in der Hand. Damit man sich im Wohnzimmer richtig wohlfühlt, kommt es […]

Garten-Pool

Woran sollte man denken, ehe ein Swimmingpool geplant und gebaut wird?

Im ersten Schritt gilt es, den eigenen Bedarf und die persönlichen Ansprüche möglichst genau zu definieren. Je klarer die Vorstellungen, desto leichter hat es der Fachmann, ein exaktes Angebot zu formulieren. Wichtige Fragen sind beispielsweise, wie oft und lange der […]

Werkzeuge-Hausbau

Mit der richtigen Dachdämmung Energie und Geld sparen

Umweltenergie aus Wasser, Wind und Sonne oder andere Quellen sollen die Energiewende voranbringen. Doch mindestens ebenso wichtig wie der Umstieg auf erneuerbare Energien ist die Senkung des Verbrauchs. Darum fördert der Staat auch die Neuerrichtung und die Modernisierung von Wohnhäusern, […]

 

Umweltschutz und Gartenbewässerung – Mediterranes Flair im Garten

[photopress:Regen_Amphore.jpg,full,alignleft](djd/pt). Endlich Frühlingsanfang! Höchste Zeit, den Garten wieder auf Vordermann zu bringen. Schön soll er aussehen und natürlich möglichst wenig Arbeit verursachen. Die Bewässerung an heißen Tagen lässt sich ganz leicht mit der Anschaffung eines Regenwassertanks angehen. Und wenn man dabei auch noch etwas für eine ansprechende Optik des Außenbereichs tun kann – umso besser! So gibt es z.B. von Otto Graf in Teningen mit der neuen Regen-Amphore die Möglichkeit, in stilvoller und formschöner Art und Weise Regenwasser zu sammeln und zu nutzen (www.graf-online.de). Dieser oberirdische Tank stellt eine detailgetreue Nachbildung einer griechischen Amphore dar. Mit der Struktur der Oberfläche und der naturgetreuen Terrakotta-Optik setzt sie mediterrane Akzente im Garten und besticht zudem durch viele praktische Details. So gibt es etwa die Möglichkeit, einen Messing-Auslaufhahn direkt in einen angeformten Gewindestutzen einzuschrauben – die Höhe des Hahns ist perfekt für das Befüllen einer Gießkanne. Auch eine vollständige Entleerung über einen knapp über dem Boden angebrachten Auslass ist problemlos möglich. Hier lässt sich zusätzlich ein Klarsichtschlauch zur Entnahme und Füllstandsanzeige montieren. Die Regen-Amphore verfügt über eine Anschlussfläche für die bewährten Graf-Fallrohrfilter. So wird die Amphore bei jedem Regenguss automatisch befüllt. Trotz eines Speichervolumens von 300 bzw. 500 Litern entspricht der Platzbedarf dem Regen-Amphore der einer normalen Regentonne.

Quelle: Die neue Regen-Amphore setzt mediterrane Akzente im Garten und besticht zudem durch viele praktische Details. Foto: djd/Otto Graf
[tags]Regen, Messing, Garten, Umweltschutz, flair, Regenwasser, Regenwassernutzung, Tank, Regenwassertank[/tags]

Bausparen die Finanzierung mit der Bausparkasse

Hausbau FinanzierungBausparen ist die klassische Möglichkeit der Hausbaufinanzierung. Mit dem Bausparen kann man sich für die Hausbau Finanzierung einfach niedrige Darlehenszinsen zu sichern. Durch die staatliche Förderung ist es auch für normales Sparen, insbesondere auch für junge Menschen, eine sichere Alternative zum traditionellen Sparbuch.
Weiterlesen »

Regenwassernutzung für Haus und Garten

Für Duschen, Waschen und Blumengießen kann einfach aufbereitetes Wasser verwendet werden das Gebühren spart und die Wasserrechnung entlastet. Der Durchschnittsverbrauch an Trinkwasser in Deutschland beträgt ca. 150 Liter pro Tag.

[photopress:Wasser.jpg,full,pp_empty]

Dabei könnte man in vielen Fällen natürlich Regenwasser verwenden. Regenwasser-Aufbereitungssysteme verschiedener Hersteller soll die Regenwassernutzung unkompliziert und sicher machen. Dies bedeutet für Sie, vom Dach fließt das Regenwasser durch einen Filter in einen Regenwasserspeicher. Eine Pumpe befördert das gesammelte Regenwasser von dort durch separate Leitungen zu den Entnahmestellen. Spezielle Pflastersteine und Sickerschächte sorgen dafür, dass überschüssiges Wasser in den Boden gelang, um nicht die normalen Abwassersysteme zu belasten.

[tags]Regenwasser, Regenwassernutzung, Abwasser, Wasser, Pumpe, Filter, Wasserverbrauch[/tags]

Der Westerwald

Westerwald

Der Westerwald ist ein maximal 657 m hohes deutsches Mittelgebirge in den deutschen Bundesländern Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Das geologisch alte Rumpfgebirge des Westerwalds wird in seinem nördlichen Teil von vulkanischem Hochland aus tertiären Basaltdecken überlagert. Es überdeckt ein Gebiet von etwa 50 x 70 km, woraus sich rund 3.000 km² ergeben, womit der Westerwald zu den flächenmäßig größeren Gebirgen Deutschlands gehört. Im Bereich von Senkungsräumen hat er in seinem flacheren Westteil („Vorderer“ oder „Unterer Westerwald“) den Charakter eines Hügellands. Typisch für die Wirtschaft des zu etwa 40 % bewaldeten „Oberen Westerwalds“ ist der traditionelle Abbau von Schiefer, Ton und Basalt, die Töpferei und die Eisenindustrie. Der Westerwald hat trotz seiner relativ geringen Höhe ein eher raues Klima. Wirtschaftlich-kulturell gehört er zu den bekanntesten Gebirgen Deutschlands.

Der Name „Westerwald“ wurde erstmals 1048 in einer kurtrierischen Urkunde erwähnt und bezeichnete damals nur die Waldgebiete westlich des Königshofs Herborn. Erst seit der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde er allgemein gebräuchlich für das gesamte Mittelgebirge.

Quellenhinweis: Text Wikipedia, Bilder: A. Delario

Version: 4.4.12